Leistungsprobleme beim Uri 10V WR

  • Hallo alle zusammen,


    Es handelt sich um einen Uri 10V Turbo WR mit 147KW BJ.84


    Also im Optimalfall sollte der Motor ja bei 3000U/Min
    0,8-0,9 Bar ladedruck haben und dann auf 0,6 Bar bei 5000U/Min abfallen. Siehe Bild im Anhang


    Ich habe folgendes Problem:


    Wenn ich Volllast fahre z.B 3. Gang steigt der Ladedruck auf
    ca. 0,4-0,5 Bar und fällt auf 0,2-0,3 Bar.
    Also er hält seine Leistungskurve jedoch zu niedrig.
    Dementsprechend ist der Durchzug schlecht.
    Also das sind jetzt ca. Werte.. ein bischen schwanken sie hin und her… Ab 4000U/Min quält er sich richtig.


    So jetzt kommt das kuriose. Wenn ich Teillast fahre ca. 60% von Volllast….


    Dann erreiche ich im Optimalfall die 0,9 und fällt auf 0,7 ab… so wie es sein soll.
    Und er zieht auch sauber bis 5000U/Min durch



    Diesen Punkt erreiche ich nicht immer, aber ist immer deutlich drüber als wenn ich Volllast fahre.


    Ich habe pauschal auch mal eine neue Zündspule verbaut…. Hat nicht wirklich was gebracht.
    Alle Druck- und Unterdruckschläuche scheinen zu passen... sind zwar alt und hart aber scheinen dicht zu sein.


    Hat jemand eine Idee… bin für jeden Tip dankbar


    Vielen Dank im Voraus und viele Grüße,
    Dave

  • Moin,
    scheinen dicht zu sein ist ja keine sichere aussage. Also alles auf Dichtheit Prüfen. Wenn da ein riss ist schafft er es eventuell bei Teillast weil der Motor so ligt das der Schlauch zusammen gedrückt wird und der Luftverlust nur gering ist, bei Volllast halt durch Motor Bewegung nicht. Ist natürlich nur eine mögliche Erklärung. Aber um das auszuschließen hilft nur genaues Prüfen und abdrücken. Weitere Möglichkeit wäre der Kraftstoffdruck. Dann natürlich Zündung. Wenn ich das noch richtig in Erinnerung habe hat der WR ja keinen Klopfsensor, oder. sonst wäre das auch noch eine Möglichkeit. Ansonsten gibt es noch x andere möglich Fehlerquellen. Womit prüfst du denn den Ladedruck.

  • Moin,


    Danke für die schnelle Antwort.


    Also die großen Ladedruckschläuche habe ich durch den Samco-Schlauchsatz ausgetauscht.(Luftfilter>Turbo>LLK>Ansaugung). Die sollten ja passen..


    Ich bin jetzt mal inmich gegangen und habe beschlossen noch folgendes zu tauschen.
    Alle Zündkabel komplett
    Alle Zündkerzen
    Alle 4mm Unterdruck und Druckschläuche ( 5 Meter bestellt)


    Turbolader ,Verteilerkappe und Finger sind keine 1000KM alt. Lass ich also drin



    Den Ladedruck messe ich mit einem Analogen Zusatzinstrument.


    Die Zündung habe ich nach vorgabe (Diverse Markierungen) eingestellt. Ein bekannter meinet zu mir das man früher noch ein spezielles Gerät verwendet hat um es aufs Grad genau einzustellen...
    Er kennt aber niemanden der evtl noch so eins hat.... bzw. hab ich auch nirgends wo die Grad/OT herausfinden können... :(


    Ich melde mich sobald ich alles ausgetauscht habe.....


    Eine zweite frage habe ich noch.... ich kenne das noch von meinem 86 Coupe... das wenn ich den Zündschlüssel auf die erste Stufe gedreht habe die Benzinpumpe 1-2 Sekunden angeloffen ist.
    Beim Uri ist das jetzt nicht so.... ist das normal ? Anspringen tut er normal.



    Bin für jeden Tip dankbar.


    Vielen Dank


    vG
    Dave

  • Bei den nicht-Turbos brauchte man den digitalen VAG 1367 Zündungstester, stimmt.
    Aber beim (WR-)urquattro stellt man die Zündung statisch ein, man dreht den Zündverteiler bis beide Markierungen neben einander sind. Ist wirklich total einfach. Die Zündverstellung findet nämlich digital Statt (das Steuergerät kümmert sich also drum).
    Die Benzinpumpe läuft erst beim Anlassen an, vorher nicht. Das ist völlig normal.

  • Guten Tag alle zusammen :) ,


    Es ist jetzt etwas her seit dem letzten Eintrag.

    Jedoch konnte ich leider nicht drüber bleiben... somit hat sich diese Verzögerung ergeben... sorry


    Also Update:

    Alle Druck-Unterdruck schläuche getauscht.

    Alle Zündkabel getauscht.

    Neue Zünspule

    Abgaskrümmer getauscht (jetzt ohne Risse)

    Pleuellager getauscht.

    Tassenstössel eingestellt

    Natürlich neue Kopfdichtung

    Ölkühler gegen einen neuen und etwas größeren getauscht.

    Benzinschlauch (Tank zu Pumpe) (hat sich langsam aufgelöst und hatte Stückchen im Filter)

    Benzinfilter beide getauscht

    Tank geöffnet und überprüft ( wie geleckt... alles sauber)

    Original Luftfilter getauscht

    Wastegatefeder getauscht ( Hab herausgefunden das mein Vorgänger eine Stärkere rein hat.. jetzt ist wieder eine Originale drin)

    Die Verkabelung im Motorraum komplett überprüft (ein Paar Kontakte waren echt fertig.. durch neue getauscht)

    Alle Taster und Schalter auf gängigkeit und durchgange überprüft

    Motor sandgestrahlt und lackiert ( mir bewusst das es nichts mit der Funktion zu tun hat... aber es sieht gut aus :) )

    Turbolader war schon ein neuer

    Natürlich alle Riemen neu

    Neuer Zusatzwasserküler



    Das Problem mit dem Ladedruck ist weg jedoch hat sich ein neues aufgetan.

    Ich habe immer wieder zwischen durch aussetzer.

    Zuerst dachte ich es hat was mit dem Ladedruck zu tun, der passt aber , geht bei Vollast auf 0,9 und pendelt sich bei 0,7-0,8 Bar ein...

    Dann dachte ich es sei ein Cutoff von der Benzinpumpe ( zu hoher Ladedruck und das Steuergerät schaltet kurz die Benzinpumpe ab)

    Ich hab eine LED dazwischen gehängt um zu sehen ob sie flackert.... leuchtet durch. Ein bekannter hat mir ein mobiles OSZI gegeben... auch kein abfall der Spannung verzeichnet.

    Dann habe ich herausgefunden das bei einer bestimten Gaspedalstellung die Aussetzer sich häufen und bei einer anderen diese Fast weg sind.


    Und zwar:

    Wenn ich das Gaspedal soweit drücke das ich den Vollastschalter gerade so nicht betätige habe ich vermehrt Aussetzer und er zieht nicht wirklich gut durch.

    Wenn ich das Gaspedal soweit drücke das ich den Vollastschalter gerade so betätige habe ich keine Aussetzer und er zieht sauber durch und beschleunigt sogar besser als wenn ich Vollgas gebe.


    Für mich sieht das so aus als wenn er zu wenig sprit bekommt. Hab vorm Tüv noch den CO auf 0,9-1 einstellen lassen. (kene Veränderung)

    Es ist auch drehzahl unabhängig .. Berg auf kommt der Aussetzer früher als auf waagerechter strecker.

    Auf der Autobahn ist so bei 140-160 Km/h schluss (also da fängt es an nachdem ich mich sachte hochgearbeitet habe)



    Meine nächsten Schritte wären:


    Breitbandsonde nachrüsten. ( Denke ich sehe dann etwas mehr was vorgeht )


    Benzinpumpe überbrücken und mal auslitern ob alle Einspritzdüsen gleich funktionieren.

    Spritzbild vergleichen

    (Gibt es dafür eine Anleitung/Vorgabe von Audi? )


    Was den Mengenteiler ( 0438100098 ) angeht bin ich etwas ratlos...

    Mein Problem ist... ich kann auf der Benzinpumpe keine Nummer erkennen.

    Wenn ich nach Ersatzteilen suche bekomme ich immer zwei zur Auswahl.

    Eine mit 5,5 Bar und eine zweite mit 6,5 Bar .

    Da stellt sich die frage ... welche ist für mein Mengenteiler richtig ?

    Welche ich drin habe muss ich noch rausfinden? ( Werd mir mal so Messutensilien besorgen müssen)

    Oder ist es egal welchen Druck die Benzinpumpe produziert weil sich der Systemdruck vom Mengenteiler immer richtig einstellt? Das glaube ich aber nicht.

    Wie hoch muss den der Systemdruck überhaubt vom Menegenteiler sein?


    Es gibt im Internet für ca. 90€ Repartursätze für Mengenteiler oder soll ich es dann lieber zu Bosch bringen....

    KVA bei Bosch für generalüberholung 700€ + Märchensteuer (in Nürnberg)

    Den Mengenteiler aufzumachen wäre jedoch meine Letzte Aktion.



    Was mir persönlich trotzdem keine ruhe lässt ( so ein Gefühl ) ist... das wenn ich nachts fahre und die Lufttemperatur niedrig ist ... die Aussetzer grundsätzlich weniger sind.

    Da frag ich mich schon ob es nicht doch was mit der Zündung zu tun hat und zwar..... habe ich damals ja schon die Verteilerkappe und den Finger getauscht..

    Was ist wenn der Finger der falsche ( zu kurze auflagefläche ) ist. Das Steuergerät verstellt ja die Zündung und die Einstellung der Zündung ist doch auch Lufttemperaturabhängig oder ?

    Wenn der Finger zu kurz ist und das Steuergerät die Zündung verstellt dann läuft der Funke doch ins leere oder ?

    Wie gesagt ist nur ein Gefühl und technisch ist mein Gedankengang auch nicht komplett richtig ... aber ich wollte es einfach nur gesagt haben.



    So funktioniert alles zufriedenstellend... ich kann ja auch fahren (was ich auch tue)... aber auf der Landstrasse überholen oder Autobahn kannst vergessen....

    Und mal will ja nicht immer nur halbgas Fahren :)


    Für Tips wäre ich sehr dankbar


    vG

    Dave

  • Das 4000er Problem ist beim WR in der Regel ein defekter/falscher Ladelufttemperatursensor. Dort sind meist die Kontakte korrodiert der Widerstand sollte im 100Ohm-Bereich (10..500Ohm) liegen. Die WR-Sensoren sind nicht mehr zu bekommen, wenn da ein jüngerer Sensor verbaut ist, liegt der um eine Zehnerpotenz zu hoch. Im Urquattroforum gibt es den Elektronikpapst, der hat da was gebastelt, erfordert aber einen Steuergeräteumbau, d.h. das muß zu ihm, um den Spannungsteiler anzupassen, dann gehen die erhältlichen Sensoren.

    Für den Mengenteiler gibt es auch einen Spezialisten im Urquattroforum, McGyver ist der einzige, der einen Mengenteiler richtig überholen kann. Das kann nicht mal ein Boschdienst so wie er.

    Kraftstoffpumpenrelais mal tauschen (schwer belastet, fällt gerne aus oder hat einen Übergangswiderstand) und die Pumpe kontrollieren. Es muß eine für WR sein, die meisten Alternativen haben zu wenig Durchsatz.


    Viel Erfolg


    Stefan

  • Da fällt mir noch ein, ich hatte mal Zündaussetzer wenn ich mit Karacho in die Kreisel bin, also bei hohen Seitenkräften. Das lag am Verteilerstecker, da war eine Zunge zurückgerutscht und der Hallgeber hatte manchmal keinen Kontakt. Der Stecker bricht auch gerne ab.

    Ein anderer im Urquattroforum hatte den fetten Stecker vom Motorsteuergerät nicht richtig verriegelt. Der hatte Aussetzer bei Bodenwellen.


    Gruß


    Stefan

  • Update:


    Danke für die vielen Tips/Vorschläge... aber ich "glaube " ich hab etwas rausgefunden..


    Bin leider erst gestern dazu gekommen....


    Düsen:

    Ich hab die Düsen mal ausgelitert... alle laufen gleich ... aber zwei spucken mehr als versprühen (Spritzbild bei Teillast) .... Hab gestern noch 5 neue bestellt.

    Kennt jemand den genauen wert der rauskommen muss nach ca.20 oder 30 Sekunden Vollast ?

    Hab dazu nix gefunden.


    Benzindruck:

    Benzindruck vorlauf zum Mengenteiler 6,3 Bar, nach ca. 4 Minuten bei 1 Bar unten.. (ich denke das ist etwas zu schnelloder)?

    Das er schlecht anspringt wenn er Warm ist... ist dann wohl klar :) .. jedoch für mich gerade zweitrangig das Problem-


    Dann habe ich die Benzinpumpe gegen die Messuhr laufen lassen (Druckspeicher dazwischen). Der Druck war bei 10 bar und nach 40 Minuten immer noch bei 5,6 Bar.

    Somit gehe ich davon aus dass das Rückschlagventil in der Benzinpumpe und der Druckausgleichsbehälter funktionieren.


    Den Systemdruckregler ausgeschraubt und überprüft. Alles sauber keine Schäden oder sonstiges.


    Dann habe ich zwischen Mengenteiler und Warmlaufregeler gemessen.... (leider nur den Steuerdruck ... hatte da wohl nen kleinen Aussetzer)

    Kalt hat er bei 2 Bar angefangen und ging dann nach ein Paar minuten auf ca. 4 Bar hoch.

    So und jetzt steh ich da ... ich konnte nirgends den Steuerdruck herrausfinden den ich haben dürfte. ( Ein bekannter von mir meinte, kalt 1,8 Bar und warm 2,8 - 3 Bar)

    Wenn das so ist brauch ich mich nicht wundern wenn er zu mager läuft und aussetzer hat.


    Ich werde jetzt noch den Warmlaufregler ausbauen und die Nummer suchen... es sollte ja diese sein 035 133 403 C oder die Boschnummer 0438140075

    Nicht das ich zufällig bei meinem Bekannten einen Falschen erwischt habe. ( Ich denke aber nicht)

    Ich werde den Warmlaufregler mal ein Reparatursatz verpassen... jedoch finde ich nirgends die Vollastmembrane zu kaufen.. (Also ein Kompletten Satz halt... sonst sind es immer nur die Dichringe).

    Aber da find ich schon noch was.


    Jetzt kommt noch hinzu das ich ja beim verlegen der neuen Druckschläuche evtl. Mist gebaut habe und ich auf den Warmlaufregeler anstatt mit Unterdruck mit Überdruck drauf gehe oder umgekehrt

    Dazu habe ich volgendes gefunden.


    pasted-from-clipboard.png         pasted-from-clipboard.png



    Ich werde das nochmal überprüfen... jedoch ohne die Verzögerungsventile... ich hab ja keine Spätdose mehr an meinem Zündverteiler.... aber sonst müsste alles gleich sein.



    Kurz um:


    Neue Düsen einbauen.

    Warmlaufregler überholen.

    Breitbandsonde anschliessen ( einegabut ist sie schon)

    Verschlauchung nochmal überprüfen.

    Magnetventil in verbindung mit Vollastschalter überprüfen.

    Steuerdruck herrausfinden

    Wert für den Düsentest herrausfinden ( Milliliter nach 20 Sekunden oder so)


    Nummer vom Manfred herrausfinden ( Ich glaube ich hab ihn schon mal gesehen.. müsste bei mir in der gegend wohnen)

    Jedoch Mengenteiler glaube ich nicht das dieser defekt ist... jedoch bin ich kein Profi.



    StefanS

    Den Sensor hab ich schon mal quer getauscht... keine veränderung



    vG

    Dave

  • Steuerdruck beim WR: kalt etwa 1 bis 2 bar. Liegt ein Bisschen an der Außentemperatur.


    Wichtig ist vor Allem der Steuerdruck wenn warm: der MUSS zwischen 3,45 und 3,75 bar liegen (Motor hat Betriebstemperatur, läuft und ist im Leerlauf). Wenn du beim laufenden Motor den Unterdruckschlauch vom Warmlaufregler abziehst, sollte der Steuerdruck abfallen und MUSS zwischen 2,75 und 3,05 bar liegen.


    Wenn die Werte bei warm nicht stimmen, ist der Warmlaufregler defekt.

  • Wasn das für Bilder, die sind falsch, das ist nicht Urquattro, zumindest nicht WR. Der hat keine Dose am Verteiler, dafür hat er das Relais zum Umschalten des Steuerdrucks an der Spritzwand, das vom Vollastschalter der Drosselklappe betätigt wird. Hast Du das nicht drin? Dann stimmt Deine ganze Druckregelung nicht!

    Ich mauß wohl mal suchen, habe nochirgendwo das richtige Schema.


    Gruß


    Stefan