Detailfragen Getriebeausbau/Kupplungswechsel

  • Moin,


    da am quattro-Getriebe die Welle für die Differentialsperrenbetätigung undicht ist, und ein Abdichten im eingebauten Zustand nur schwer/garnicht machtbar ist, kommt das Getriebe raus.


    Ein paar Fragen zum Ausbau habe ich aber noch:


    - Der RLF sagt, die Spurstangen müssen am Lenkgetriebe abgebaut werden, richtig so?


    - Ebenso sollen die Getriebehalter direkt am Getriebe demontiert werden. Ist das ein Muss? Die Getriebelager sollen eh getauscht werden, kämen also raus. Reicht der Platz dann?


    - Kardanwelle nur am Getriebe ab oder ganz raus? Wenn nur am Getriebe ab, wie am besten abfangen oder kann man sie vorsichtig "hängen" lassen?


    - Muss der Motor mit einer Motorbrücke angehoben werden oder geht der ausbau so?


    - Verbundarbeiten?
    - Dichtflansch Kurbelwelle
    - Kupplung (wenns schon mal raus ist)
    - Simmerringe Getriebeeingangswelle/Schaltwelle
    - Pilotlager/Nadellager Kurbelwelle


    - Führungshülse des Ausrücklagers fetten? RLF sagt ja, ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass bei Metallhülse und Kunststofflager nicht gefettet werden soll....


    - Laut RLF sollen bei Simmerringen die Räume zwischen den Dichtlippen gefettet werden, gibt sogar spezielles Fett dazu. Muss, sollte oder kann das?


    - Empfehlenswertes Spezialwerkzeug?
    - Zentrierdorn


    Sind eine Menge Fragen, es muss ja auch nicht einer alle beantworten ;) Jede Info hiflt!


    Vielen Dank und viele Grüße


    Timo

  • Also :)


    Quote

    - Der RLF sagt, die Spurstangen müssen am Lenkgetriebe abgebaut werden, richtig so?


    Die Spurstangen sollten vom Lenkgetriebe abgeschraubt werden. Das macht das Ausbauen um einiges leichter bzw. funktioniert gar nicht.


    Quote

    - Ebenso sollen die Getriebehalter direkt am Getriebe demontiert werden. Ist das ein Muss? Die Getriebelager sollen eh getauscht werden, kämen also raus. Reicht der Platz dann?


    Am einfachsten Getriebhalter vom Getriebe runter und dann gleich raus damit diese nicht im weg sind beim Getriebe runter ziehen.



    Quote

    - Kardanwelle nur am Getriebe ab oder ganz raus? Wenn nur am Getriebe ab, wie am besten abfangen oder kann man sie vorsichtig "hängen" lassen?


    Am einfachsten ist es die Kardanwelle auszubauen. Dann hast du nicht noch eine Welle die rumhängt :$%)



    Quote

    - Muss der Motor mit einer Motorbrücke angehoben werden oder geht der ausbau so?


    Am besten Motor mit einer Motorbrücke vorne aufhängen damit der Motor nicht nach vorne kippt :)



    Quote

    - Laut RLF sollen bei Simmerringen die Räume zwischen den Dichtlippen gefettet werden, gibt sogar spezielles Fett dazu. Muss, sollte oder kann das?


    Dass habe ich selbst noch nie geschmiert :8( Aber keine Ahnung ob dies Notwendig ist :rolleyes:



    Grüße
    Luki



    EDIT: Was mache ich falsch wenn ich keine Zitate, welche ich ausgewählt habe, einfügen kann?? :cursing:

    Audi 90 Typ 85 Quattro - 2.2L KV jetzt 10v Turbo
    Audi 80 Typ 89 1.6TD
    Audi A4 B5 1.9TDI 500Tkm :thumbup: 
    Golf 3 1.8T ME7.5 selbst gechippt -> Stockcar :$%)

  • Dann hab ich mich wohl zu blöd angestellt :D 
    In meinem Fall ist dass Getriebe nicht am Bügel vorbeigeschloffen wo die Spurstangen am Lenkgeteibe befestigt sind.


    Sollte somit auch ohne Spurstangen demontage funktionieren :)




    Grüße
    Luki

    Audi 90 Typ 85 Quattro - 2.2L KV jetzt 10v Turbo
    Audi 80 Typ 89 1.6TD
    Audi A4 B5 1.9TDI 500Tkm :thumbup: 
    Golf 3 1.8T ME7.5 selbst gechippt -> Stockcar :$%)

  • Warum sollten die Spurstangen ab? Ich glaube, der Motor muss nur hinten etwas abgelassen werden. Zur Kardanwelle: Wenn das Geleng auf Anschlag geht, bekommen die Nadellager den Hebel von ner halben Welle ab. Die Wellen werden daher auch nur auf ner Schiene ausgeliefert.
    Gruss
    Hook

  • Moin,


    das sind ja schon ne Menge Infos, vielen Dank Euch!


    Dann noch ein paar Nachfragen:


    -Ankippen des Motors: Drehmomentstütze vorne ab und mit der Brücke anheben?


    -Kardanwelle ausbauen: Die ist ja jetzt "justiert" also gerade eingebaut. wie stelle ich sicher, dass sie es nach dem Einbau wieder ist? Reicht das ausgeschnittene Brett welches im RLF dafür "vorgesehen" ist dafür aus?


    Viele Grüße


    Timo

  • Moin,


    um hier einen kleinen Abschluss zu finden und eine Rückmeldung auf die vielen guten Ratschläge zu geben, das Getriebe ist wieder dicht!


    der RLF gibt eine gute Anleitung, ergänzt um Eure Erfahrung.


    Wir haben es aber nicht geschaft, das Getriebe bei eingebauten Spurstangen rauszubekommen, und das obwohl der Motor gekippt war....


    Seis drum, hat trotzdem gut geklappt.


    Einzig der Dichtring der Sperrenbetätigung war nachher doch blöder zu tauschen als gedacht, denn der RLF schreibt, dass der Federstift der Sperrklaue rausgetrieben wird und dann die Betätigungswelle rausgezogen werden kann.


    Das haben wir uns aber nicht getraut, da nicht zu sehen war, wo der Stift im Getriebe hinfallen würde, wenn er ausgetrieben wird....


    Wir haben dann die Führungsbuchse der Welle ausgezogen, dann kommt man ganz gut an den Dichtring ran und kann dann lieber die Buchse wieder eintrieben als den Federstift.


    Also, nochmal vielen Dank für die Tipps!


    Timo