Leder aufarbeiten

  • Hallo allerseits,

    am vergangenen Wochenende habe ich mich mal um die Innenausstattung meines Typ 89 Cabrio gekümmert - es geht also nicht konkret um den Typ 81/85, könnte ihn aber auch betreffen... ;-)


    Mein Cabrio wurde ab Werk mit einer beigefarbenen Lederausstattung geliefert, die von den Vorbesitzern in den letzten gut 26 Jahren leider nicht mit so viel Pflege bedacht wurden, wie sie es verdient hätten. Da das Audi-Leder im Cabrio ähnlich wie beim Typ 81/85 nicht von allerbester Qualität ist, sah es entsprechend schlimm aus. Im Vorfeld habe ich mich im Netz schlau gemacht, wie man das Leder am besten wieder ansehnlich machen kann und bin dabei immer wieder auf die Produkte des Lederzentrums gestoßen. Also habe ich mir mal ein Set bestehend aus Lederreiniger Stark, Reinigungsbenzin, Colorfresh und Lederpflege bestellt. Zum Auffüllen kleinerer Beschädigungen und eines kleinen Risses habe ich noch Flüssigleder mitbestellt. Die Sitze habe ich ausgebaut und mit dem Lederreiniger gereinigt. Auf dem Bild ist in der linken Bildhälfte der Sitz während der Reinigung zu sehen... links der ungereinigte Originalzustand, rechte Hälfte ist mit dem Lederreiniger behandelt. Nach der Reinigung wurde der Sitz mit Lederreinigungsbenzin entfettet. Dann habe ich einen Bruch im Leder (auf dem vorderen Teil des Untergestells von der Vertiefung nach rechts unten sichtbar im linken Foto) stabilisiert und mit Flüssigleder aufgefüllt. Da das Flüssigleder bei der Trocknung einschrumpft, musste dieser Vorgang ein paar Mal wiederholt werden, um den Bruch komplett aufzufüllen.


    Danach habe ich noch einmal mit Benzin gründlich entfettet und den Colorfresh Farbauffrischer aufgetragen. Nach ausreichender Trocknung kam dann noch die Pflege-Versiegelung drauf. Das Ergebnis finde ich ziemlich gut, vor allem, da es meine erste Leder-Aufbereitung dieser Art war. Ich hätte nicht gedacht, den Sitz noch einmal so ansehnlich hinzubekommen.


    Wie gut die Haltbarkeit ist, wird sich in der nächsten Saison zeigen.


    Viele Grüße,

    Rainer
    sitze.jpeg

  • Ja, habe das speckige Leder-Lenkrad von meinem Lupo auch mit deren Produkten wieder super hinbekommen.

    Die Löcher vom Lochleder waren zu mit Dreck und Speck.

    Das Lederzentrum wollte Fotos von meinem Lenkrad haben.

    Nachdem sie die Fotos hatten bekam ich eine Email,

    da ist nichts zu machen.

    Ab in die Tonne oder neu beledern lassen.


    Ich habe dann alle Löcher im Lochleder mit einem 1mm Bohrer wieder frei gemacht und bin damm wie Rainer vorgegangen.

    Gruß Horst Typ 85


    quattro fahren ist,
    da stecken bleiben,
    wo andere erst gar nicht hin kommen :-)

  • Wenn man sich die Arbeit macht und den Sitz zerlegt kann man das Lederfresh auch mit der Airbrushpistole verarbeiten.

    Ist einfacher als mit dem Schwämmchen und wird noch besser.

    Habe auch schon den Lederspachtel/Kleber sowie die anderen Produkte vom Lederzentrum verarbeitet und kann die ausnahmslos empfehlen.


    Gruß Frank

    1977er Passat LS 
    1981er WN Coupe GT 5S
    1990er 100er Turbo Sport
    2000er A6 Avant 2,7 Biturbo
    1985er JS Coupe
    2008er S5 4,2FSI

    1982er KE aus Erstbesitz im Aufbau und hoffentlich irgendwann mal fertig


    Wir sind hier nicht bei "Wünsch dir was", wir sind hier bei "So isses"!!!


    Ich kenne meine Grenzen. Ich überschreite sie ja oft genug !!!

  • Jetzt tun Dir bestimmt die Flossen weh:P==

    Halb so wild, so viel Schrubberei ist das gar nicht und es wäre auch nicht gut für das Leder!


    Wie ich sehe, haben einige auch schon gute Erfahrungen mit den Lederzentrum-Produkten gesammelt und ich kann mich dem nach meinen ersten Erfahrungen nur anschließen. Wie sind denn Eure Erfahrungen bezüglich Haltbarkeit/Abrieb nach der Aufbereitung?


    Ich habe vor einigen Jahren mal das Lederlenkrad meines Quattro überarbeitet, allerdings habe ich das mit Volico-Lederfarben gleich neu lackiert. Das Ergebnis war ebenfalls hervorragend und sah aus wie ein neues Lenkrad. Die Farbe deckt auch nach inzwischen 7 Jahren hervorragend und hat auch weitestgehend die schöne matte Oberfläche behalten.

    Viele Grüße,

    Rainer

  • Ich habe vor einigen Jahren mal das Lederlenkrad meines Quattro überarbeitet, allerdings habe ich das mit Volico-Lederfarben gleich neu lackiert. Das Ergebnis war ebenfalls hervorragend und sah aus wie ein neues Lenkrad. Die Farbe deckt auch nach inzwischen 7 Jahren hervorragend und hat auch weitestgehend die schöne matte Oberfläche

    Hast Du die ganz normalen Sprühdosen genommen?

    Und dann normales, neutrales schwarz?

    Ich habe mein Lenkrad mit der Farbe vom Lederzentrum bearbeitet und muss sagen ich bin zufrieden aber nach 6 - 8 Monaten gehe ich immer mal wieder frisch drüber...

    Audi 90 2,2 (1985) * Audi Cabrio 2.0 (1997) * P1 (1995) * Audi 90 CS B4 2,8 V6 (USA) * BMW R 1100 S (1999) * Hercules Ultra 50 (1981) * Yamaha RD 350 LC (1981)

  • Hast Du die ganz normalen Sprühdosen genommen?

    Und dann normales, neutrales schwarz?

    Ich habe mein Lenkrad mit der Farbe vom Lederzentrum bearbeitet und muss sagen ich bin zufrieden aber nach 6 - 8 Monaten gehe ich immer mal wieder frisch drüber...

    Ja, genau, Sprühdosen, allerdings nicht vom Lederzentrum, sondern das war richtige, sehr stark deckende Lederfarbe von volico. - Nachbehandelt habe ich bisher noch nie...