Elektrikproblem

  • Hallo Freunde des Altblechs,


    ich fahre einen Audi 80 SC, Typ B 2. Seit einiger Zeit habe ich folgendes Problem: Wenn ich den Scheibenwischer betätige, springt die Sicherung Nr. 15 (Scheibenwischer + Leerlaufregelung des Vergasers) raus. In der Folge funktioniert der Wischer nicht mehr und nach ca. 1 Minute geht die Motordrehzahl hoch auf ca. 3000 U/min. Das Problem entstand vermutlich nachdem ich mal ein anderes Lenkrad montiert hatte und dabei ein Kabelbrand entstanden ist.:X(Ich/Wir haben den Kabelbaum verfolgt und die defekten Kabel neu isoliert. Aber leider war der Erfolg nur von kurzer Dauer, denn neulich das gleiche Problem wieder, immer die selbe Sicherung fliegt raus, nicht sofort, sondern es kann auch etwas dauern, wenn der Scheibenwischer läuft, sonst funktioniert Alles. Nun meine eigentliche Frage. Kann es sein, das die Zentralelektrik (Sicherungskasten) einen mitbekommen hat ? Oder ist es der Scheibenwischermotor ? Oder Oder....? Lenkstockschalter habe ich bereits gewechselt. Ich weiss langsam nicht mehr weiter, es nervt...:-( :-(

  • Hi.

    Tut sich der wischer denn schwer?

    Wenn der schwergängig ist zieht der Motor bestimmt mehr und Strom.

    Das evtl zum durchbrennen der Sicherung führen kann.


    Hatte ich jetzt an einem Polo.

    Gestänge übelst schwergängig. Hab mich echt gewundert das sich da noch was bewegt hat.


    Lg

    Zitat Röhrl:
    "Direktschaltgetriebe ist für Memmen...... :D "


    Meine Autos:
    Audi Coupe 115 PS
    Polo GTI 192 PS


    Meine Mopeds:
    Kreidler RS (Offiziell) 6,25 PS
    Kreidler RMC 2,9 PS
    Honda CBR 600 F Super Sport 98 PS
    Honda Cy 50 2,9 PS

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von coupefreak ()

  • Jepp hatte ich am Heckwischer vom A6 damals.

    Man glaubt kaum wie fest die Dinger sein können und der Motor bewegt sie trotzdem noch.

    Wobei ich letztens das Wischergestänge vom KE zerlegt und revidiert habe und das sah nach 36 Jahren wesentlich besser aus als das vom A6 nach 10 Jahren.

    Kein Rost oder sonstiges auf den Wellen da anscheinend Edelstahl und mit O-Ringen abgedichtet.

    Schraub doch mal das Gestänge vom Motor ab und teste mal.


    Gruß Frank

    1977er Passat LS 
    1981er WN Coupe GT 5S
    1990er 100er Turbo Sport
    2000er A6 Avant 2,7 Biturbo
    1985er JS Coupe
    2008er S5 4,2FSI

    1982er KE aus Erstbesitz im Aufbau und hoffentlich irgendwann mal fertig


    Wir sind hier nicht bei "Wünsch dir was", wir sind hier bei "So isses"!!!


    Ich kenne meine Grenzen. Ich überschreite sie ja oft genug !!!

  • So, ich habe in der letzten Woche die Kabel zum Wischermotor geprüft, alles ok, kein verschmortes Kabel zu sehen. Wischermotor funktioniert einwandfrei, wurde nochmal gefettet. An der Zentralelektrik (Rückseite) ist soweit auch nichts zu erkennen, was auf einen Defekt schließen lassen könnte. Die Stecker zum Vergaser (2 E 2) sind auch soweit ok. Danach lief bis heute morgen (15.11.18) Alles soweit. Als ich heute morgen losgefahren bin, funktionierte der Wischer noch kurz und dann war die Sicherung wieder rausgesprungen.....:P==:rolleyes: Die Tage zuvor funktionierte Alles ohne Problem, auch bei Regen funktionierte der Wischer einwandfrei.


    Kurze Zeit später, dasselbe Problem auch wieder in der Folge mit dem Leerlauf (3000 Umin). Der Motor lässt sich kaum noch richtig abstellen, er dieselt nach wie verrückt. Der ganze Kaltstart und Motorlauf ist die reinste Katastrophe. Mir fehlt der Zusatzschlauch der vom Luftfilterkasten an die Ansaugbrücke geht, quasi Ansaugluftvorwärmschlauch. Heute morgen gab es leichten Frost und ich denke, das hängt auch damit zusammen.


    Den Vergaser habe ich seinerzeit (vor etwa 2 Jahren) komplett neu gekauft. Seitdem braucht er auch deutlich mehr Sprit (ca 1 Liter) . Mit dem alten Vergaser habe ich 6,5 Liter geschafft, selbst bei schneller Fahrt waren es um die 7-7,5 Liter. Jetzt sind es ca. 8 Liter und ihn unter 7,7 Liter zu bekommen, habe ich noch nicht geschafft. Irgendwie bin ich am verzweifeln.


    Was mir noch aufgefallen ist, dass die Fernlichtkontrollanzeige im Kombiinstrument neuerdings glimmt und der Anlasser spinnt auch manchmal.


    Wo soll ich bloss noch suchen ?:/

  • Servus,

    das paßt alles nicht zusammen - der Anlasser hat eher weniger mit der Zentralelektrik zu tun - da läuft der Strom für den Magnetschalter von einem Kontakt zum anderen und hat mit nichts anderem in der ZE Kontakt. Da sollte der Fehler dann eher im Zündanlaßschalter oder im Magnetschalter liegen.


    Glimmende Fernlichtanzeige klingt (bei alter ZE) nach einem verschmurgelten Stecker "D". Das Cockpit hat eine gemeinsame Masse, wenn da ein Problem wäre, würde alles mögliche funzeln. Wenn's aber spezifisch die Fernlicht-Kontrolle ist, würde ich auf der Zuleitungsseite (eben Stecker D) suchen.


    Generelle Frage: hast Du eine alte oder eine neue ZE?

    Was hast Du noch für Macken?

    Schreib' das mal zusammen, und ich grab' mich bei Gelegenheit mal in den Strromlaufplan rein.


    Besten Gruß,

    Stefan

  • Hallo Stefan,


    herzlichen Dank erstmal...:thumbup:, ich habe wohl die neue ZE, im Wasserkasten vorne links, mein 80 ziger ist Baujahr März 1986 ein 1.8 er DS. Die Kontrollleuchte glimmt erst seit Kurzem. Angefangen hat Alles nach dem Kabelbrand, quasi "schleichend". Gleich nach dem Kabelbrand funktionierte der Blinkerschalter nicht mehr richtig, speziell, wenn es warm wurde. Das hatte sich aber dann irgendwie gelegt, also habe ich dem Ganzen keine weitere Bedeutung beigemessen. Irgendwann ging der Motor mal während der Fahrt einfach aus, lief dann aber wieder. Dann jetzt im (Hoch) sommer bin ich auf der Autobahn liegengeblieben. Auf einmal ist der Motor abgestorben und nicht mehr angesprungen. Mein Bekannter hat den Zündverteiler und die Zündspule getauscht. Am Verteiler hat er eine andere Unterdruckdose angebaut. Zündung eingestellt...läuft...Dann habe ich den Lenkstockschalter getauscht. Dabei habe ich einige angeschmorte Kabel abisoliert. Aber die Sicherung Nr. 15 sprang wieder raus. Dann haben Wir die Zentralelektrik gecheckt, an der Rückseite waren einige Kabel verschmort. Die haben wir auch neu abisoliert. Ein Kabel zur Hupe wurde auch erneuert, welches das ist, weiss ich nicht. Sicherung springt wieder raus. Aber nur, wenn ich den Wischer betätige !!! Sonst nicht. Bei normaler Fahrt läuft Alles relativ normal. Die Kabel zum Wischermotor sind soweit ich das sehen konnte, alle intakt. Der SW Motor läuft gut und problemlos. Jetzt zickte auch der Anlasser/Magnetschalter. Das Auto hat jetzt 434000 km auf der Uhr hat mich die letzten Jahre immer treu begleitet, seit dem letzten Sommer nun zickt er immer mehr rumm. Sonst läuft/lief er immer noch wie der Teufel. Aber eben das Problem mit der Sicherung nervt. Ich glaube mein Kumpel sagte neulich auch, dass etwas Wasser im Sicherungskasten wäre. Gehört da ja auch wohl nicht hin ?? Achso Zündanlassschalter ist vor Kurzem neu gekommen. Lima ist 1 Jahr alt. Anlasser ist alt. Heute hat mir noch ein Bekannter gesagt, dass ich evtl. die Plusleitung zur Sicherung und zum Thermoschalter erneuern solle, oder den kompletten Kabelbaum gleich tauschen. Habe vorhin auch nochmal im Sicherungskasten nachgeschaut, dort dringt Feuchtigkeit ein. Das Teil sitzt ja im Wasserkasten links in Fahrtrtg. Bloss, wo krieg ich so einen Kabelbaum her (auch Rtg. Zündschloss) bei so einer alten Karre....?? =O:/


    LG Michael

  • Hallo Michael,

    wenn Dein 80er Baujahr 86 ist, kann er eigentlich nicht die alte ZE haben - die wurde nur bis einschließlich Modelljahr 1982 verbaut. Erkennbar ist die alte ZE am Relais-/Sicherungsträger unterhalb des Lenkrads. bei der neueren ZE befindet er sich im Wasserkasten und unter dem Lenkrad ist nur ein Zusatz-Relaisträger.

    Viele Grüße,

    Rainer

  • Hmm, wenn die die Zentralelekrik Wasser eindringen kann, hast Du das Problem schon gefunden. Du musst als erstes den Wassereintritt in die Zentralelektrik vermeiden. Dann alles trocknen. Im Extremfall kann auch die Zentralekrik durch das Wasser einen weg habe. Schau Dir dazu mal das hier an.



    Gruss Markus